Kinder App Entwicklung – Testen mit Kindern
Januar 17, 2023/
  • By Timo
  • 33
  • 0

Vor etwa 10 Jahren schickte mir mein Freund Antonino den Link zum Pop Culture Video von Madeon. Ein 3:24-Mashup-Song bestehend aus 39 Song Samples. Zu einer Zeit in der zum Thema Mashup auch eigentlich schon alles gesagt war. 

A: Hör dir das an!!

A: https://m.youtube.com/watch?v=lTx3G6h2xyA

T: Wow! Ist das echt live gespielt?!

A: JAA! Und der ist erst 15!

T: WHAAAAAT??!

Schon damals war das Thema Digitalisierung an den Schulen heiß diskutiert und wenn wir ehrlich sind, seither hat sich nicht viel getan.

Wie auch? Wenn oft nicht mal klar ist, über was genau gesprochen wird. Für die einen geht es um Coding-Unterricht als Bestandteil des Curriculums, für die anderen um ein funktionierendes WLAN-Setup im Schulgebäude und ganz andere sind eigentlich schon mittendrin in der digitalen Transformation und bieten ihre 10-Finger-Schreib-Kurse am PC mit Word an. Zwinkersmiley.

Und wenn ich dann so da sitze, bei denen sich immer wieder im Kreis drehenden Elternabenden und Sozialausschüssen, denke ich unweigerlich an diesen kleinen 15-jährigen Jungen aus dem YouTube-Video, der irgendwo in Frankreich in seinem Jugendzimmer Elektro-Pop-Song-Gewitter produziert (Aktueller Stand übrigens über 58 Millionen Views) – während hier junge, aufstrebende Musikproduzent*innen selben Alters, eifrig mit Orff-Instrumenten die Klangwelt des Waldes nachklöppeln.

Nichts gegen Holzschlaginstrumente! Aber was ich damit überspitzt sagen will: Die musischen und kreativen Fächer haben viel zu oft das Nachsehen. Und das natürlich auch beim Thema Digitalisierung. Junge Erwachsene gehen von der Schule ab und sollen sich plötzlich für einen Karrierewege entscheiden. Dabei haben die wenigsten musik- und kunstbegeisterten Schüler*innen im Rahmen ihrer Schullaufbahn einen Sampler bedient, mit einem Grafikprogramm gearbeitet, geschweige denn sich an einem Zeichentablet probiert.

Bei diesem Gedanken platzt mir regelmäßig der Kopf. Dabei bieten digitale Tools doch fantastische Möglichkeiten, Kindern Zugang zu musischen Fächern und kreativem Arbeiten zu eröffnen, die vorher eher davon abgeschreckt waren.  

Beim Durchstöbern des Schulcurriculums wird schnell klar: mit der aktuelle Ausstattung und Strategie können Lehrer*innen dem Lehrauftrag im Grunde nicht gerecht werden. So ist die Erstellung eigener Hörspiele zum Beispiel gleich Bestandteil mehrerer Fächer. Doch wie wird das in der Praxis technisch umgesetzt? Schüler*innen berichten uns, dass sie dafür abwechselnd die Sprachmemo-Funktion ihrer Smartphones benutzen. Was – vor allem in einem Land mit einer solch schillernden Hörspieltradition – einem Trauerspiel gleicht. (Achtung! Pfiffige Hinleitung zu schamloser Eigenwerbung)

Audio Adventure – Tonstudio App für Kinder

Wobei das Smartphone an sich ja schon mal eine gute Idee ist. Als große Hörspielfans und Software-Entwickler waren wir fest davon überzeugt, dass es einfach nur die richtige App dazu braucht: Ein einfach gehaltenes Interface Design, Gesten-Steuerung und die Möglichkeit, einzelne Aufnahmen auf verschiedenen Spuren zu arrangieren. Herausgekommen ist unsere neue App FOX & SHEEP AUDIO ADVENTURE.

Audio Adventure – Produziere dein eigenes Hörspiel

Die eigenen Hörspiel-Abenteuer können dann ganz einfach geteilt oder exportiert werden – etwa um sie auf einen Kreativ-Tonie zu packen. Sicher lösen wir damit nicht das vorherrschende Problem, aber tragen doch hoffentlich einen kleinen Teil dazu bei, das Thema Digitalisierung in die richtige Richtung zu schubsen. 

Smartphones können so viel mehr sein als neumodische Gameboys mit Telefonfunktion. Richtig eingesetzt, können Kinder durch sie ermutigt werden, selbst kreativ zu sein. Weg vom einfachen Konsumieren und hin zum Gestalten ihrer eigenen Inhalte.

So wie der junge Franzose, der Musik zuerst wie ein Schwamm aufgesogen hat, um sie dann mit den richtigen technischen Hilfsmitteln zu etwas Neuem und ganz Eigenem zu formen. Spätestens hier solltet ihr den Song auch noch mal in voller Lautstärke durch eure Bluetooth-Boxen jagen. Wer will kann dazu auch Klanghölzer im Takt aneinander schlagen.

Falls ihr die App mit euren Kindern ausprobieren wollt: https://apps.apple.com/us/app/audio-adventure/id1605781081

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.foxandsheep.audioadventure

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen